Zu Inhalt springen
Versandkostenfrei ab einem Bestellwert 65 Euro
Versandkostenfrei ab 65 Euro
Tapetenkollektion National Trust Papers - Vintage Kontor Little Greene, Ratgeber, Tapete, Tapeten, Tipps & Tricks

Tapetenkollektion National Trust Papers

Little Greene lanciert sein neuestes Kooperationsprojekt “National Trust Papers” – eine vielseitige Kollektion an zeitgenössischen Tapeten, die auf Originalmustern aus dem ehrwürdigen Bestand an Liegenschaften des National Trust basieren.

Little Greene arbeitet seit Januar 2018 mit dem National Trust zusammen. Das erste Kooperationsprojekt „Green“ konzentrierte sich auf 20 Originalfarben, die aus den Häusern und Gärten des National Trust in ganz England, Wales und Nordirland stammen. Das gemeinsame Projekt hat sich als so erfolgreich erwiesen, dass es jetzt um Tapeten erweitert wurde. Die Markteinführung der Kollektion „National Trust Papers“ erfolgt bei der Paris Déco-Off im Januar 2020.

‘Pavona’ (Erddig) c. 1875

Dieses extravagante, lebhafte Pfauendesign ist ein wunderschönes Beispiel für den Tapetendruck des späten 19. Jahrhunderts. Es wurde an einer Wand einer Lobby der Erddig Hall in Wales gefunden, in den 1870ern dort angebracht und besitzt das malerische Finish traditioneller chinesischer Seide. Das Muster zeigt Pfaue auf Zweigen sowie Blüten, Blätter und andere Vögel und ist typisch für Tapeten und Stoffe, die für die westliche Elite und ihre Begeisterung für chinesisches Design hergestellt wurden. Diese Tapete ist in acht lebhaften Farbgebungen erhältlich, darunter elegant blass und intensiver gefärbt, mit dunklem Untergrund und sogar in schimmerndem Gold.

‘Belton Scenic’ (Belton House) c. 1785

Das vielbewunderte Original dieser Tapete befindet sich im chinesischer Schlafzimmer des Belton House in Lincolnshire. Während die Tapete selbst deutlich älter ist, weiß man, dass die Szene einer Gartenparty mit einer Kombination aus gedruckten und handgemalten Elementen aus dem Jahr 1785 datiert und erst mehr als 50 Jahre später im Jahr 1840 angebracht wurde.
Das Original umfasst Personen, exotische Vögel, eine besondere Perspektive und außergewöhnliche Details. Die moderne Interpretation wurde vereinfacht, um dem sich ausbreitenden Bambus sowie der charmanten Interaktion zwischen Vögeln, Schmetterlingen und Blüten mehr Raum zu geben. Das im Digitaldruck hergestellte und in drei Farbstellungen erhältliche horizontale Muster wiederholt sich über zwei Standardrollen, also über knapp mehr als drei Meter in der Breite.

‘Pomegranate’ (Erddig) c. 1715

Dieses barocke Design ist ein seltener und sehr früher Fund, der vom National Trust unter Wandteppichen in der Erddig Hall in Wales entdeckt wurde. Es wurde in Blöcken auf handgefertigte Papierbahnen gedruckt, die direkt an die Wand genagelt wurden (anstatt sie zu kleben); als sie entfernt wurden, fand man auf der Rückseite den ältesten verifizierten Steuer-Stempel.

Das farbenfrohe gelbe Original wurde in vier Farbgebungen verschlankt. Drei weitere Farbstellungen sorgen dafür, dass dieses fröhliche Paisleydesign auch im modernen Interior vielseitig verwendet werden kann.

‘Achillea’ (Felbrigg Hall) c. 1910

Dies war ursprünglich nur eine Bordüre, von der ein Fragment in der Felbrigg Hall in Norfolk aufbewahrt wird; die Größe des Musters wurde jedoch vollkommen verändert. Mit seinen schemenhaften Stielen und Blütenköpfen der Schafgarbe oder möglicherweise auch der lokal verbreiteten Sumpf-Gänsedistel handelt es sich hier um ein klassisches Beispiel für den Jugendstil; die Farbflächen sind typisch für Siebdruckdesigns. Neben einer radikalen Änderung der Mustergröße und dem Digitaldruck des Designs sorgen die fünf modernen, beeindruckend abgestimmten Farbstellungen von „Achillea“ dafür, dass es sich sowohl als Hintergrund als auch als Eyecatcher in modernen Räumen eignet.

 ‘Stag Trail’ (Greyfriars House and Garden) c. 1720

Dieses klassische Georgianische Design kann in Greyfriars, einem mittelalterlichen Holzhaus in Worcester, bewundert werden. Elsie Moore, eine Besitzerin des Anwesens im 20. Jahrhundert, erwarb von einer Pfarrei im nahen Pershore einige nicht verwendete Rollen und präsentierte Ausschnitte daraus als gerahmte Paneele in ihrem hellgelben Esszimmer. Sie vermutete, dass das türkisfarbene Pigment im Hintergrund arsenhaltig sein könnte, und verpackte die Paneele in normales Packpapier, um sich selbst und ihre Gäste nicht versehentlich zu vergiften. Die Löcher der Nägel, die sie verwendete, sind noch heute sichtbar, doch die Tapete wird nun zum Glück – und risikofrei – wieder präsentiert.

Jetzt Tapeten kaufen

Der Maßstab der Originaltapete wurde zur einfacheren Verwendung verkleinert, während die vier Farbgebungen eine Hommage an das Original, eine traditionelle Interpretation sowie modernere Optionen umfassen.

‘Hencroft’ c.1890

Das umfangreiche Werk von William Morris und seines Arts & Crafts Movement ist im Portfolio des National Trust umfassend belegt, nicht zuletzt in seinem eigenen Zuhause, dem „Red House“ in London. Er war Besucher, „Student“ und sozusagen Influencer des 19. Jahrhunderts bei Hencroft Works in Leek, wo sein Freund Thomas Wardle unterrichtete und mit dem Färben von Stoffen und Tapeten mit natürlichen Tinten experimentierte. Dieses Design – ein gesticktes, sich wiederholendes Muster mit stilisierten Schlüsselblumen – wurde in Wardles Nähschule in Leek entdeckt und mühelos als Tapetendesign in acht beeindruckenden Farbgebungen umgesetz.

‘Clutterbuck’ (Newark Park) c. 1805

Newark Park wurde von einem Höfling von Heinrich VIII in den Cotswolds erbaut und ist ein Jagdschloss im Tudorstil; leider ist nur noch ein Fragment dieses Designs mit kleinen Blättern erhalten. Das einfache Muster zeigte zwei Grüntöne auf einem seidenmatten weißen Hintergrund und erzeugt die Illusion eines gewebten Stoffes; interessanterweise wurde es an eine Tapete aus dem Glockenturm von Hampton Court Palace angepasst. Das Design erhielt seinen Namen von James Clutterbuck, der Newark Park in der Mitte des 18. Jahrhunderts erwarb, obwohl die Tapete aus dem frühen 19. Jahrhundert stammt. Fünf moderne Farbstellungen umfassen zartere Kontraste und mutigere primäre Schattierungen auf Mattweiß, welche die Wirkung des Originaldesigns widerspiegeln.

Die Kollektion umfasst 40 Farbgebungen in sieben Designs und repräsentiert 200 Jahre zeitloser Muster vom frühen 18. bis zum frühen 20. Jahrhundert. Jede Tapete wurde auf Basis von Originalen aus National Trust Objekten im ganzen Land nachgebildet. Diese Originale umfassen Tapeten, die noch immer die alten Mauern zieren, Fragmente, die in Archivschubladen aufbewahrt wurden, und sogar noch erhaltene Tapeten-Rollen, die ganz hinten auf einem Dachboden gefunden wurden.

 

Jetzt Tapeten kaufen

Vorheriger Artikel DIY-Tipp für eine alte Schublade
Nächster Artikel Wie man Sockelleisten streicht

Hier könnt ihr uns eine Nachricht hinterlassen

* Erforderliche Felder